Bequem, gesund und regional

Was kommt einem in den Sinn, wenn man den Begriff Convenience-Produkte hört? Wahrscheinlich bringen die meisten damit zunächst ungesunde Fertiggerichte in Verbindung. Es ist aber auch so, dass immer mehr Bauern- und Winzerhöfe Convenience-Food herstellen und ihren Kunden anbieten.

Im Unterschied zu zahlreichen industriell gefertigten Produkten verzichten unsere Betriebe auf Zusatzstoffe und halten die Zutatenliste so gering wie möglich. Oft kommt in das Essen nur das, was im Betrieb selbst auch produziert wird“, erklärt Dr. Elisabeth Seemer, Leiterin des Referates Einkommensalternativen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Habe man vor einigen Jahren lediglich vereinzelte Betriebe mit dieser Art von Waren gefunden, so sei die Anzahl in der letzten Zeit stark gestiegen. Der Grund: die große Nachfrage.
„Hier spielen insbesondere zwei Faktoren zusammen“, weiß Seemer. „Zum einen haben wir heute oft wenig Zeit, alles von Grund auf selbst zu kochen. Zum Zweiten möchten wir uns gesund und bewusst ernähren. Hier stellen die Convenience-Lebensmittel vom Bauern- oder Winzerhof ein tolles Angebot dar. Ich spare Zeit und habe trotzdem eine hohe Qualität.“  Ob Suppen, Chutneys oder Pesto, eingewecktes Obst, Soßen, vorgekochter Hackbraten oder Rinderrouladen, geschälte Kartoffeln, Salatdressings oder eingekochte Spargelspitzen – die Auswahl ist sehr groß.
Gibt man hier auf der Internetseite in der Rubrik „Einkaufen und genießen“ beispielsweise den Begriff „Pesto“ ein, so erscheinen sechs rheinland-pfälzische Betriebe, die dies im Angebot haben. „Mit Sicherheit sind es noch viel mehr“, vermutet Elisabeth Seemer. „Es lohnt sich einfach mal, in den Hofläden zu stöbern. Hier findet man mit Sicherheit das eine oder andere Produkt, dass man nicht erwartet."


Hintergrundinformation: 

Das Wort Convenience kommt aus dem Englischen und bedeutet Bequemlichkeit. Bei einem Convenience-Lebensmittel übernimmt der Hersteller mindestens einen Arbeitsschritt der Vor- oder Zubereitung, um dem Verbraucher oder dem Koch Arbeit bei der Speisenzubereitung abzunehmen. Es ist somit praktisch und zeitsparend. Viele Produkte muss man nur noch würzen, in Flüssigkeit anrühren oder erwärmen. Einige Convenience-Produkte wie Smoothies oder Fertigsalat sind sogar zum sofortigen Verzehr geeignet. 80 bis 90 Prozent aller Lebensmittel gelangen in einer vorbereiteten Form zum Verbraucher.

Globale Suche

Hier finden Sie die Angebote unserer Betriebe über alle Betriebstypen und Produktkategorien >>>